Mittagessenbeiträge – Kein Einzug für Februar 2021

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte, 

auch wenn wir noch immer dringend auf die Entscheidungen des MSB warten, wie es ab dem 1. Februar 2021 und insbesondere ab dem 15. Februar 2021 konkret in unseren Schulen weitergehen soll, haben wir uns entschlossen, den kompletten Februar-Beitrag auszusetzen.  

Für Februar erfolgt somit KEIN Beitragseinzug. 

Sollte ab 15.02.2021 wieder Präsenzunterricht erteilt werden, erfolgt eine Verrechnung des für die zweite Februar-Hälfte zu wenig geleisteten Beitrages zu einem späteren Zeitpunkt, ggfs. mit weiteren pandemiebedingten Ausfallzeiten wie Schulschließungen o. ä.. 

Für die Kinder, die im Januar gar nicht an der Betreuung teilgenommen haben, wird der regulär eingezogene Januar-Beitrag mit dem nächsten vollen Monatsbeitrag, bspw. März verrechnet, so dass dann für diese Kinder auch im März KEIN Einzug erfolgen wird. 

Für Kinder, die im Januar an einigen Tagen an der Betreuung teilgenommen haben, erfolgt die Verrechnung mit dem nächsten vollen Monatsbeitrag, bspw. März. 

Für Kinder, die im Februar täglich oder tageweise an der Betreuung teilnehmen werden, erfolgt die Verrechnung ebenfalls mit dem nächsten vollen Monatsbeitrag, bspw. März. 

Wir bitten freundlich um Ihr Verständnis und vertrauen auf Ihre Solidarität, dass wir aufgrund der unsicheren Infektionssituation und der deshalb dürftigen Informationslage, für die Beitragsabrechnungen keine weiter vereinfachten Abrechnungsmethoden umsetzen können. 
Unsere Buchhaltung ist hierdurch zudem aktuell maximal belastet.  

Anders als im Frühjahr vergangenen Jahres, sind die Schulen derzeit geöffnet. 
Eltern entscheiden, ob ihr Kind am Betreuungsangebot in der Schule teilnimmt.   
Das bedeutet, dass wir verpflichtet sind, im Rahmen des Normalbetriebs Ganztags- und Betreuungsangebote – einschließlich der regulären Schulverpflegung – bereit zu halten.   

Des Weiteren müssen wir durch Vorhaltung unseres Personals dafür Sorge tragen, dass wir sofort bei Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts unsere Leistungen für Ihre Kinder in vollem Umfang wieder erbringen können. Als gemeinnützige Organisation sind uns dabei auch wirtschaftliche Grenzen gesetzt, insbesondere durch den hohen Personalaufwand aufgrund der kleinen Betreuungsgruppen und Hygieneanforderungen. 
Hier entstehen uns teilweise erhebliche finanzielle Defizite. 

Einige Eltern spenden deshalb großzügiger Weise ihre Elternbeiträge für die Zeit der Notbetreuung. Das ist für uns eine sehr wertvolle Unterstützung in unserem Bemühen, unser Personal zu halten und die Maßnahmen fortführen zu können. 

Hier können Sie uns mailen und spenden 

Liebe Eltern,  
wenn Ihr/e Kind/er im Januar gar nicht an der Betreuung teilgenommen haben und Sie eine kurzfristige Rückerstattung des Januar-Beitrages aufgrund Ihrer persönlichen z. B. finanziell angespannten Situation benötigen, rufen Sie uns bitte einfach in der Verwaltung an.  

In Notsituationen unterstützen wir Sie selbstverständlich schnell und unkompliziert und finden gemeinsam mit Ihnen individuelle Lösungen. 

Herzliche Grüße und bitte geben Sie gut auf sich acht! 

Petra Reingen 

zurück zur Übersicht