Informationen über die aktuelle Mittagessensituationen in der OGSn oder in der Notfallbetreuung

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

einen geregelten Schulalltag, wie wir ihn alle bis Mitte März kannten und lebten, ist derzeit nicht mehr gegeben. Daher möchten ich Sie über die aktuellen, teilweise unterschiedlichen Mittagessensituationen in unseren Offenen Ganztagsschulen und Notfallbetreuungen informieren.

Mit Einführung der Präsenztage ab 11. Mai 2020 für alle Jahrgänge an Grundschulen nehmen die Schülerinnen und Schüler am angebotenen Unterricht und ggfs. an Ganztags- und Betreuungsangeboten teil. Das Angebot der Notbetreuung bleibt bestehen.

Der Umfang der Unterrichts- und Betreuungsangebote an Präsenztagen hängt wesentlich von den Möglichkeiten der einzelnen Schulen ab und gestaltet sich durchaus unterschiedlich. Zunächst sind nach Maßgabe des Schulministeriums NRW der Präsenzunterricht und die Notbetreuung vorrangig.

(Nachfolgend beschriebene Regelungen zu Mittagessen betreffen nicht unsere Offenen Ganztagsschulen in der Stadt Euskirchen)
Die regulären monatlichen Pauschalbeträge für die Teilnahme am Mittagessen gem. der bestehenden Betreuungsverträge werden seit April nicht mehr eingezogen bzw. berechnet.

Wir waren sehr froh darüber, dass wir als persönlichen Solidaritätsbeitrag die Mittagessen für die Kinder der Notfallbetreuung bis Anfang Mai kostenfrei anbieten konnten.
Aufgrund der Erweiterung der Teilnahmemöglichkeiten, können wir die Mittagessen leider nicht mehr beitragsfrei stellen. Die uns zur Verfügung stehenden Mittel reichen dazu nicht aus. Weiterhin unterstützen wir Kinder und Familien in besonderen Situationen oder in begründeten Ausnahmefällen mit kostenfreiem Mittagessen.

Bestellung von Mittagessen an Schulen, an denen die Möglichkeit besteht

Aufgrund der stark veränderten, von Schule vorgegebenen Tagesstruktur, der strengen hygienischen Vorgaben und unter Berücksichtigung der jeweiligen räumlichen und personellen Ressourcen ist ein Mittagessenangebot derzeit leider nicht an allen Schulstandorten umsetzbar. Die Mittagspause wird im Rahmen der vorhandenen Möglichkeiten von Schule zu Schule unterschiedlich ausgestaltet.

Sofern in der Schule die Möglichkeit einer Mittagessenbestellung besteht, kann für die Kinder der Notfallbetreuung und/oder OGS ein Mittagessen für 4,00 € pro Mahlzeit bestellt werden. Der OGS-Koordinatorin können die gewünschten Mittagessen per Mail oder Fax mitgeteilt werden. Die Abrechnung erfolgt dann, anders als bisher, zum Ende des Monats.

Bei einer kurzfristigen Anmeldung zur Notfallbetreuung mit Mittagessen bitten wir für die Essensbestellung die derzeitige Vorlaufzeit von 2 bis 3 Tagen zu bedenken.

Alternativ können Sie Ihrem Kind selbstverständlich auch einen kalten Snack für die Mittagspause mitgeben. Mineralwasser steht wie gewohnt zur Verfügung.

Für den Fall, dass Sie Bildung- und Teilhabe in Anspruch nehmen möchten, teilen Sie uns das auf der Anmeldung einfach mit. Wir erstellen Ihnen dann gerne die notwendige Bescheinigung zur Vorlage beim Amt.

Bitte seien Sie versichert, dass wir alle und insbesondere unsere OGS-Teams gemeinsam mit allen an den Schulen Beteiligten ihr Möglichstes dazu beitragen, um für und mit „unseren“ Kindern den Schultag in diesen höchst ungewöhnlichen Zeiten verlässlich strukturiert und gleichzeitig möglichst unbeschwert und fröhlich zu gestalten.

Bei Fragen oder Unklarheiten stehe ich Ihnen gerne per Mail oder telefonisch zur Verfügung. Zurzeit bin ich montags bis freitags in der Zeit von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr unter der unten genannten Rufnummer erreichbar.

Herzliche Grüße

Schülergarten e.V.

Corinna Marke
Assistentin der Geschäftsführung

zurück zur Übersicht