Elternbeiträge für die Kurzbetreuung

Keine regulären Einzüge seit Februar 2021

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte, 

seit dem 22.02.2021 ist der Präsenzunterricht in Wechselmodellen an den Schulen eingeführt. Da die Angebote der Kurzbetreuung nicht regelhaft stattfinden und nur die Kinder an den Betreuungsmaßnahmen teilnehmen sollen, bei denen die Eltern keine Betreuung ermöglichen können, hatten wir uns bereits Anfang Februar entschlossen, den Einzug der Elternbeiträge auszusetzen.  

Wir gehen davon aus, dass in diesem Schuljahr die Angebote des Offenen Ganztags und somit auch der Kurzbetreuung bis einschließlich Schuljahresende (31.07.2021) nicht mehr regelhaft stattfinden werden. Daher haben wir uns für folgende Vorgehensweise entschieden:

Beiträge für die Teilnahme an der Kurzbetreuung werden wie folgt abgerechnet:

Für die Kurzbetreuung besteht generell keine Teilnahmepflicht und unabhängig von den individuell benötigten Teilnahmetagen ist ein gleichbleibender monatlicher Beitrag vereinbart.

Für Kinder, die im Februar und/oder in den Folgemonaten an der Kurzbetreuung teilgenommen haben, erheben wir nicht den vollen Monatsbeitrag, sondern rechnen die Teilnahme kulanterweise pro Woche ab.

Außerdem ziehen wir den halbjährlichen Bastel- und Wasserbeitrag für das zweite Halbjahr nicht ein.

Leider erfolgte in diesem Jahr eine Teil-Erstattung der Elternbeiträge durch das Land NRW nur für den Januar 2021. Für weitere Monate wurde bisher keine Erstattung in Aussicht gestellt, obwohl der Städte und Gemeindebund mit der Landesregierung diesbezüglich noch verhandelt.

Gleichwohl sind alle unsere KB-Teams im Einsatz. Damit das flexible Betreuungsangebot aufrechterhalten werden kann, ist es zwingend notwendig, dass zumindest ein Teil der Personalkosten durch Elternbeiträge gesichert wird.

In dieser unklaren Situation ist es daher notwendig, dass für jedes KB-Kind pro Monat mindestens ein Wochenbeitrag (25 % des regulären Monatsbeitrages) erhoben werden muss, auch dann, wenn die Betreuung nicht in Anspruch genommen wurde.

Dieser Mindestbeitrag ermöglicht uns das Kurzbetreuungsangebot fortzuführen.
Die restlichen Personalkosten werden durch unsere Eigenmittel finanziert.

Sollte das Land NRW im Nachhinein Fördermittel für die Aufrechterhaltung dieser Betreuungsmaßnahme auszahlen, werden wir diese selbstverständlich mit bereits geleisteten Zahlungen verrechnen und ggfs. erstatten.

Unsere Buchhaltung erstellt eine entsprechende Rechnung für die teilgenommenen Tage/Wochen oder den Mindestbeitrag. Mit dieser Rechnung weisen wir auf den Einzug hin, den wir aufgrund des uns vorliegenden SEPA-Lastschriftmandates tätigen werden. Sie müssen nicht selber überweisen.

Wenn Ihr Kind zum Schuljahresende (31.07.2021) von der Kurzbetreuung abgemeldet wurde und noch ein Guthaben auf Ihrem Kundenkonto besteht, werden wir Ihnen dieses Guthaben auf das uns bekannte Konto zurück überweisen.

Liebe Eltern, Ihnen und unseren Teams wird derzeit sehr viel abverlangt und die ständigen Änderungen sind sehr aufwendig und z. T. ermüdend.
Gemeinsam haben wir bisher trotz der widrigen Umstände stets gute Lösungen finden können.

Ich bitte Sie auch diesmal um Ihr Verständnis und um Ihre Solidarität. Selbstverständlich können Sie uns wie immer sehr gerne bei Unklarheiten oder Fragen anrufen oder mailen.

Herzliche Grüße und bitte geben Sie gut auf sich acht! 

Corinna Marke

zurück zur Übersicht